Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus

Unsere Chorgemeinschaft ist aktiver Teil eines Großkonzerts am

29. Sept. 2019

 

 

KotykovChöre proben für Großkonzert

 

Erlös geht an Hospizverein und Palliativstation

 

„Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus“. Diese abgedroschene und oft missbrauchte Floskel trifft auf die derzeitigen Proben der KotykovChöre allerdings in vollem Umfang zu.

Über zweihundert Sängerinnen und Sänger treffen sich zu verschiedenen Zeiten in diversen Formationen an unterschiedlichen Orten, um das Programm für das Großkonzert einzuüben, das am Sonntag, dem 29. September um 17.00 Uhr in der Arzbacher Limeshalle stattfinden wird.

 

Irina und Wassily Kotykov führen den Taktstock in weit über zehn Chören, überwiegend im Rhein-Lahn-Kreis. Aus der daraus resultierenden beträchtlichen Zahl an Sängerinnen und Sängern haben die beiden Vollblutmusiker drei Großformationen zusammengestellt, die dem Publikum Chormusik abseits der üblichen Dimension darbieten werden:

Einen über 100-köpfigen Männerchor, einen etwa 150-stimmigen Gemischten Chor und schließlich einen imposanten Gesamtchor mit rund 220 Sängerinnen und Sängern erlebt man sicher nicht alle Tage.

 

Seit mehreren Wochen haben die Chöre in ihren angestammten Proberäumen das abwechslungsreiche Repertoire eingeübt, nun sind Gemeinschaftsproben nötig, um die unterschiedlichen Entwicklungsstände auf einen gemeinsamen Level zu führen.

Viel Kleinarbeit ist erforderlich, bis Wassily Kotykov, der diese Proben leitet, zufrieden ist:

Hier wird an der Aussprache gefeilt, da ist die Dynamik noch nicht deutlich genug, die Einsätze noch verbesserungsfähig… 

Und das immer wieder eingeforderte Credo lautet: „Spaß haben und lächeln!“

 

Die Großchöre bestreiten das Programm jedoch nicht alleine.

Irina Kotykova wird nicht nur mit ihrem Mann zusammen die musikalische Leitung innehaben und Teile des Dirigats übernehmen, sondern auch als Solistin mit ihrer wundervollen und strahlenden Sopranstimme dem Konzert musikalische Glanzlichter aufsetzen. Wer die Präsenz, Musikalität und Leichtigkeit ihres Gesanges einmal erlebt hat, wird sich immer wieder gerne daran erinnern.

 

Als großartige musikalische Begleiterin, aber auch fantastische Solistin konnte die bekannte Konzertpianistin Maria Streltsova gewonnen werden. Sie beherrscht die Kunst, größte Herausforderungen spielerisch zu meistern. Mit ihrer Leidenschaft entlockt sie dem Konzertflügel ausdrucksstarke und bezaubernde Klänge.

 

Ihre an Perfektion grenzende Harmonie haben die beiden Musikerinnen unlängst bei ihrem gemeinsamen Konzert im Marmorsaal in Bad Ems unter Beweis stellen können.

 

Das Konzert findet im Rahmen des Festivals „Gegen den Strom“ statt.

Der Erlös kommt je zur Hälfte dem Trägerverein des stationären Hospizes Rhein-Lahn e.V. sowie der Palliativstation im Paulinenstift Nastätten zugute.

 

Der Eintritt beträgt 12 Euro.

Vorverkaufsstellen sind in der Metzgerei Wirges in Arzbach, dem Arzbacher Lädchen, bei der Tourist-Info Bad Ems, der Bäckerei Walldorf in Nievern, sowie bei der Foto-Ecke in Katzenelnbogen eingerichtet.

 

Darüber hinaus können Sie Karten unter folgenden Telefonnummern erhalten: 02603/8551 und 02603/8308