Jahreshauptversammlung des CGV 1837 e.V. 2018


Catzenelnbogener Gesangverein 1837 e.V.

Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung des Catzenelnbogener Gesangverein 1837 e.V.

findet am Samstag dem 6. Januar 2018 um 20.oo Uhr im Cafe Faust

in Katzenelnbogen statt. Eingeladen sind alle aktiven und passiven Mitglieder,

sowie Chorinteressierte, die gerne im CGV mitsingen möchten.

Tagesordnung:

1. Begrüßung,

2. Totenehrung,

3. Geschäftsbericht,

4. Kassenberichte,

5. Bericht der Kassenprüfer,

6. Ergänzungswahlen,

7. Veranstaltungen in 2018,

8. Verschiedenes.


Jahreshauptversammlung des CGV 1837 e.V. 2017

Foto vom Gesamtvorstand des   C.G.V. 


 Foto vom geschäftsführenden Vorstand – hier die Namen:

Von links Volker Hofmann, Gerhard Grabowski, Heinz Kunz, Lars Denninghoff, Reiner Kral,es fehlt Norbert Hofmann


Bericht Jahreshauptversammlung des CGV 1837 e.V. 2017


Sänger aus Leidenschaft

Catzenelnbogener Gesangverein hält Jahreshauptversammlung

Der 1. Vorsitzende des Vereins, Heinz Kunz, begrüßte die anwesenden Vereinsmitglieder. Wie es die Tradition vorgibt, stimmten die Sänger zunächst ein in das Lied „Du Land der Burgen...“. Wilfried Fiebig gab den Ton an.  Ein Jahr, auf das sie sich freuen, liegt vor ihnen.  Sie wollen am 6. und 7. Oktober den 180. Geburtstag ihres Vereins feiern, zuvor vom 7. bis 10. September einen Ausflug zur Mecklenburgischen Seenplatte unternehmen und im Sommer, das genaue Datum steht schon fest, nämlich am 20. Mai, an einer Schifffahrt mit allen 500 Sängern ihres Dirigenten Wassily Kotikov teilnehmen. Schirmherr der Veranstaltung ist Walterpeter Twer, Verleger der Rhein-Zeitung.

Einen Bericht aus 2015 trug Reiner Kral vor. Den Bericht aus dem Geschäftsjahr 2016 Heinz Kunz. 37 Chorproben fanden 2016 statt, 16 in Katzenelnbogen, 21 in Allendorf. Der Durchschnitt der Chorprobenbeteiligung lag bei 23 Sängern. 32 sind es derzeit, der Verein hat 154 Mitglieder. Der Vorsitzende lobte die gute Zusammenarbeit mit den Männern des Chores aus Allendorf. Das gemeinsame Singen mache nicht nur Sinn, sondern auch viel Spaß und habe dazu beigetragen, dass die Sänger aus Allendorf und Katzenelnbogen Freunde geworden sind. Sieben Veranstaltungen befreundeter Chöre besuchten die Sänger. Immer konnten sie viel Beifall und Zugaberufe verzeichnen. Hier dankte Heinz Kunz den Solisten des Chores, die bei verschiedenen Veranstaltungen regelrecht brillierten, Peter Möller, Gero Arnd, Jörg Denninghoff, Lars Denninghoff und Gerhard Grabowski. Er lobte aber auch die hervorragende Arbeit des Chorleiters Wassily Kotikov. Mit 26 Sängern beteiligte sich der Chor am 7. August bei der Aufführung der Zauberflöte auf der Loreley, bei der 500 Sänger des Dirigenten Wassily Kotikov mitwirkten. Ein gigantisches Erlebnis für die Männer des Chores. Eine Vereinswanderung verbunden mit einer Kutschfahrt zählte ebenfalls zu den Höhepunkten des Vereinslebens sowie ein Tagesausflug. Für beide Veranstaltungen lobte der 1. Vorsitzende die Organisatoren. Bei dem Konzert in der Kirche zu Klingelbach mit dem Chor Oreya am 12. Oktober sangen sie zwei Lieder. Sie besuchten den Landtag, feierten eine Weihnachtsfeier und sangen in den Seniorenheimen und in der Fachklinik Weihnachtslieder für die Menschen dort.

Heinrich Lenz konnte in der Jahreshauptversammlung nach dem Beschluss des Vorstands zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt werden. Ab dem 9. Dezember 1950 mit nur zwei Jahren Unterbrechung ist er aktiver Sänger des CGV.

Die Kassenführung des Vereins liegt bei Sangesbruder Volker Hofmann. Er trug den Kassenbericht vor. Hans Horn verlas den Brief des Kassenprüfers Michael Biehl, der an der Versammlung wegen Krankheit nicht teilnehmen konnte. Die Sänger zeigten sich sehr zufrieden und erteilten dem Vorstand Entlastung. So konnte Heinz Kunz zu den anstehenden Vorstandswahlen einladen. Als Wahlleiter wurde Stadtbürgermeister Horst Klöppel von der Versammlung bestimmt. Einstimmig mit jeweils der Enthaltung der gewählten Person wurde Heinz Kunz zum 1. Vorsitzenden, Norbert Hofmann in Abwesenheit zum 2. Vorsitzenden, Peter Schleenbecker zum Pressesprecher, Reiner Krahl zum 1. Geschäftsführer, Gerhard Grabowski zum 2. Geschäftsführer, Volker Hofmann zum 1. Kassenwert, Lars Denninghoff zum 2. Kassenwart, zu Beisitzern Peter Möller, Hans Horn, Wilfried Fiebig, zu Notenwarten Gert Meyer, Hans Biebricher, Thomas Gärtner, zu Fahnenträgern Gerhard Grabowski, Peter Schleenbecker und Lars Denninghoff von der Versammlung gewählt. Kassenprüfer werden Michael Biehl, Hans Horn und Gert Meyer sein.

Uschi Weidner

Foto: Uschi Weidner

 


Foto von Ehrenmitglied Heinrich Lenz mit dem Vorsitzenden


Jahreshauptversammlung des CGV mit Ergänzungswahlen   2016


Bild: Der Vorstand des CGV seiht positiv in die Zukunft (v.links)

Heinz Kunz, Norbert Hofmann, Volker Hofmann

und Reiner Kral.

 


 Ein erfolgreiches Jahr im Blick auf das Gesangliche wie das Wirtschaftliche liegt hinter dem CGV. Das konnte Heinz Kunz nach dem ersten Jahr als 1. Vorsitzender in der Jahreshauptversammlung nur bestätigen.

Auch die Prüfung vom Finanzamt war ohne Beanstandung und der CGV hat die Gemeinnützigkeit für weitere drei Jahre erhalten.

Die Sitzung wurde traditionsgemäß mit dem Lied: „Du Land der Burgen“ eröffnet und gab so der Jahreshauptversammlung einen gesanglichen Rahmen.  In der Totenehrung erinnerte Heinz Kunz noch einmal besonders an die Verstorbenen des letzten Jahres, Gerd Moos aus Wismar, Robert Kunz, Marianne Rübsamen und im Besonderen an das Ehrenmitglied Klaus Hartung, der fern von Katzenelenbogen verschieden ist und der Verein ihm so nicht die letzte Ehre erweisen konnte.  

In seinem Jahresbericht gab der Vorsitzende bekannt, dass in 2015 neun neue Mitglieder gewonnen werden konnten. Da vier Mitglieder verstorben und zwei ausgetreten sind hat sich der Mitgliederstand um drei erhöht. Demnach hat  der CGV zurzeit 152 Mitglieder.

Zurzeit hat der Verein zusammen mit Allendorf 32 aktive Sänger. Man kann sagen, dass der Zusammenschluss des CGV und der MGV gut harmoniert und sich alle in der Chorgemeinschaft wohl fühlen. In 2015 gab es 54 Chorproben und Auftritte. Die Teilnahme lag bei 23 Sängern, das ist ein guter Durchschnitt. Das Sommerfest war ein voller Erfolg und dank der vielen passiven Helfer die sich der Chorgemeinschaft zur Verfügung stellten, war die Veranstaltung gut zu bewältigen.

Die Ritterspiele wurden reibungslos und mit vielen Helfern ebenfalls gut abgewickelt, sodass für beide Vereine ein schöner Überschuss am Ende vorlag. Auch der Ausflug nach Prag war dank des Organisators Peter Schleenbecker ein großes Erlebnis und ein besonderer Kulturtrip, wie Reiner Kral es in seinem Geschäftsbericht nochmal betonte.

Am Festzug des Bartholomäusmarktes konnte aus Altersgründen leider nicht mehr teilgenommen werden. Auch die Fastnachtsveranstaltungen des 3er Bundes konnte aus den gleichen Gründen nicht mehr mitgestaltet werden.  Die Weihnachtsfeier ist ebenfalls harmonisch mit beiden Vereinen verlaufen. Vereinsintern konnte die Ehrung von Peter Schleenbecker und Dieter Hofmann für 50-jähriges Singen und Achim Wölfinger für 40 Jahre von beiden Vorsitzenden vorgenommen werden. Wobei die Auftritte von Gero Arndt und Weltstar Vitally Bilyy besonders zu erwähnen sind.

Zum Schluss dankte Kunz allen Sängern, dem Vorstand, den passiven Mitgliedern, den Sponsoren und allen Helfern, sowie dem Dirigenten Wassily Kotykov für sein Engagement.

Reiner Kral ging in seinem Geschäftsbericht noch einmal detailliert  auf die Aktivitäten des vergangen Jahres ein und erwähnte Auftritte bei befreundeten Vereinen, wie zum Beispiel das Singen am Lagerfeuer des MGV Berndroth, den Auftritt bei der 25- Jahrfeier des Seniorenzentrums und bei der 25- Jahrfeier des Deutsch-Französischen Freundeskreises, das Weihnachtskonzert für die Bewohner des Seniorencentrums und die vereinseigene Weihnachtsfeier.

Die Kassenführung des Kassenwartes Volker Hofmann wurde von den Kassenprüfern Walter Dörr und Rolf Herold als korrekt geführt befunden und so konnte dem Vorstand und der Kasse Entlastung erteilt werden. Neue Kassenprüfer sind Rolf Herold und Hans Horn.

Im Ausblick auf die Aktivitäten gab Heinz Kunz folgendes bekannt: 29. Mai Wanderung, 24. September Tagesausflug, Unterstützung der Ritterspiele. Als  besonderen Anlass die Mitwirkung in dem Laienchor zusätzlich zu den professionellen Sängern bei der Aufführung der „Zauberflöte“ auf der Loreley als besonderes Klangerlebnis. Positiv sei noch zu bemerken, dass sich die Stimmungsmacher des CGV wieder aktiv zurückmelden.

Sigrid Baumann


Jahreshauptversammlung des CGV mit Ergänzungswahlen   2015
Der Vorstand des drittältesten Chores im Sängerkreis Unterlahn ist wieder komplett. Auf der Jahreshauptversammlung des CGV im Gasthaus Dörsbachhöhe in Herold wählten die Mitglieder ihren geschäftsführenden Vorstand, unter der Leitung von Michael Biehl, neu. Die Wahlen waren nötig geworden, da der 1.  Vorsitzende Harald Wilhelmi und der 2. Vorsitzende Jörg Hofmann ihre Ämter im vergangenen Jahr niedergelegt hatten. Auf Beschluss des Vorstandes leitete Heinz Kunz die Vereinsgeschäfte von August 2014 bis zur JHV in diesem Jahr kommisarisch. Nun wurde Heinz Kunz mehrheitlich zum 1. Vorsitzenden des CGV für die nächsten 2 Jahre gewählt. Ihm zur Seite steht Norbert Hofmann als  2.Vorsitzender. Neuer Kassierer ist Volker Hofmann und wird von Lars Denninghoff vertreten. Geschäftsführer bleibt weiterhin Reiner Kral und sein Stellvertreter ist Gerhard Grabowski. Im erweiterten Vorstand gab es keine Veränderungen. Stimmenführer sind weiterhin: 2.Bass Wilfried Fiebig, 1.Bass Volker Hofmann, 2. Tenor Hans Horn und 1. Tenor Peter Möller. Notenwarte sind: Heinz Kunz, Peter Möller und Hans Biebricher, Pressewart Peter Schleenbecker. Da Roland Rein turnusgemäß als Kassenprüfer ausscheidet, wird die Kasse Ende des Jahres 2015 von Walter Dörr und Rolf Herold geprüft. Als Ersatzkassenprüfer steht Michael Biehl bereit.  Im Beisein des 1. Stadtbeigeordneten, Ehrenvorsitzenden und Ehrenmitglied Peter Schleenbecker, sowie der Ehrenmitglieder Wilfried Fiebig und Hans Horn, übernahm Dirigent Wassily Kotykov mit dem Rheinland-Pfälzischen Sängergruß „ Du Land der Burgen „ die musikalische Eröffnung der Jahreshauptversammlung. Unter dem TOP „ Totenehrung „ wurde den sechs verstorbenen Mitgliedern des vergangenen Jahres gedacht. In seinem Geschäftsbericht lies Reiner Kral das vergangene Geschäftsjahr noch einmal Revue passieren. So waren nach der erfolgreichen musikalischen Zusammenarbeit mit dem MGV-Sängerlust Allendorf die Fastnachtsveranstaltungen, Besuche befreundeter Chöre, Teilnahme am Festzug und Heimatabend des Bartholomäusmarktes, Tagesfahrt nach Hachenburg, Ritterspiele, Vereinswanderung nach Eisighofen und die Weihnachtsfeier Höhepunkte beider Vereine des vergangenen Sängerjahres. Chorleiter Wassily Kotykov lobte das Engagement der Sänger und sah auch die Notwendigkeit einer musikalischen Kooperation beider Vereine. Auch für 2015 hat die Chorgemeinschaft schon einige Termine festgelegt. So ist neben der Teilnahme an den Ritterspielen und besuchen befreundeter Chöre das eigene Freundschaftssingen am 19. Und 20. Juni diesen Jahres in der Stadthalle in Katzenelnbogen und die Mehrtagesfahrt vom 3. bis 6. September 2015 nach Prag, die goldene Stadt an der Moldau, geplant. Kassierer Norbert Hofmann berichtete der Versammlung von einer guten Kassenlage und die Kassenprüfer Roland Rein und Walter Dörr bescheinigten dem Kassierer eine korrekte Kassenführung. Da die Chorproben im Wechsel zwischen Allendorf und Katzenelnbogen stattfinden, wurde mit der Stadt die Vereinbarung getroffen, dass an allen ungeraden Wochen die Chorprobe in der Stadthalle stattfinden und die Mietkosten dafür halbiert werden.
Zu Foto: Der Vorstand des CGV für die nächsten zwei Jahre (v.l.) Chorleiter Wassily Kotykov, Hans Horn, Wilfried Fiebig, Reiner Kral, Vorsitzender Heinz Kunz, Gerhard Grabowski, Norbert Hofmann, Lars Denninghoff, Volker Hofmann, Michael Biehl, Peter Schleenbecker, Hans Biebricher und Peter Möller.